Kein Getränk wird weltweit so gern genossen wie Tee. Das macht ihn zu dem beliebtesten – und nach Wasser zu dem am meisten konsumierten – Getränk der Welt. Der Trend setzt sich fort: Während in Deutschland der Pro-Kopf-Konsum in den 90er Jahren bei ca. 22 Litern lag, stieg er zur Jahrtausendwende schon auf 25 Liter. 2017 lag der durchschnittliche Konsum bei 27,5 Litern pro Person. Die Ostfriesen werden in der deutschen Statistik nicht berücksichtigt, da es das Ergebnis verfälschen würde. Mit ca. 300 Litern pro Kopf trinken die Ostfriesen knapp zehnmal so viel Tee wie der Durchschnittsbürger.  (Quelle: www.teeverband.de)

Die Entscheidung muss dabei längst nicht mehr zwischen grünem und schwarzem Tee gefällt werden. Die Produktpalette wird immer bunter, kreativer und vielfältiger. Bei etwa einem Drittel des konsumierten Tees handelt es sich um aromatisierten Tee.
 
Aromen werden seit Jahrzehnten eingesetzt, um Schwarz- oder Grüntee einen neuen Geschmack zu geben und ein sensorisches Erlebnis zu erzielen. So können die Tees in immer neuen Variationen und Geschmacksrichtungen produziert werden. Der Earl Grey wird seit den 1850er Jahren hergestellt und gilt als der älteste aromatisierte Schwarztee; der Jasmintee hat seine Ursprünge in der chinesischen Song-Dynastie und ist eine der bekanntesten aromatisierten Teesorten auf Basis von grünem Tee.

Da Früchte bei ihrer Trocknung einen Teil ihres natürlichen Aromas verlieren, spielen Geschmacksstoffe auch bei der Produktion von Früchte- und Kräutertees eine große Rolle.

Das Aroma-Dosiersystem ist ein Modul für die Teebeutel-Verpackungsmaschine PERFECTA, das die geschmackliche Verfeinerung des Tees durch die Zugabe von einem oder zwei Aromastoffen als Granulat ermöglicht. Die Aromastoffe werden unmittelbar vor dem Tee zugesetzt, indem die für jeden Beutel passende Dosis auf das Filterpapier aufgebracht wird.

Im Gegensatz zu der manuellen Aromatisierung wird der Tee nicht mit den Aromastoffen vorgemischt. Nur so kann ein gleichbleibendes Verhältnis von Tee und Granulat gewährleistet werden. Eine Entmischung, wie sie bei der manuellen Aromatisierung eintreten kann, wird durch die exakte Dosierung auf dem Filterpapier verhindert. So bleibt der Geschmack des aufgegossenen Getränks immer gleich – und das Beutel für Beutel.

Um während der laufenden Produktion kontrollieren zu können, ob exakt die gewünschte Menge Aroma dosiert wird, ist eine schnelle und einfache Gewichtskontrolle eines Beutels über ein Probenahmegerät möglich. Die Beutel, die für Probenahmen hergestellt werden, werden anschließend ausgeworfen und nicht der weiteren Produktion zugeführt. So stellt das Modul sicher, dass eine gleichbleibende Qualität des aromatisierten Tees gewährleistet wird.